Dashboards erlauben über einzelne Dashboard-Widgets die Auswertung und Analyse von Daten. Sie können über Steuerelemente als eigener Tab in der Anwendung oder als neuer Browser-Tab aufgerufen werden. Ausserdem können sie in Ansichten oder Masken angezeigt werden. Wenn sie in Masken angezeigt werden, können sie Daten für den speziellen Datensatz filtern.

Dashboards werden im Dashboard-Designer erstellt. Eine Demonstration der vielen Möglichkeiten des Dashboards kann hier aufgerufen werden.

Eigenschaft Beschreibung
Name Vergeben Sie einen Namen für dieses Element. Der Name wird in der Anwendung nirgendwo angezeigt und nur in der Anwendungskonfiguration verwendet.
Vor Aktualisierung schützen Dieses Element bei Importen nicht aktualisieren.
Sichtbar für Wählen Sie die Rollen oder Benutzer, die dieses Dashboard anzeigen können. Wenn Sie nichts wählen, ist das Dashboard für alle verfügbar.
Beschreibung Beschreiben Sie dieses Element.

Externe Datenquellen

In einem Dashboard kann pro Widget eine andere Datenquelle verwendet werden. Die Datenquellen können auch externe Datenquellen sein. Für den Zugriff auf externe Datenbanken müssen zusätzliche Connection Strings in der „Web.Config”-Datei” hinterlegt werden.

  • Der Name der Datenquelle muss mit BA.Dashboard: beginnen.
  • Das, was hinter BA.Dashboard: steht, wird dem Anwender im Designer als Anzeigename der Datenquelle angezeigt und auch als technischer Name in den Dahboard-Konfigurationen verwendet. Ändert man den, funktionieren die Dashboards nicht mehr.
  • Man kann auf alle von DevExpress unterstützten Ressourcen der Datenquelle zugreifen (Tabellen, Views, Prozeduren). Dabei werden die Rechte des Datenbankbenutzers, der in der Verbindung konfiguriert wird, verwendet.
  • Es können beliebig viele zusätzliche Datenbankverbindungen für Dashboard konfiguriert werden. Ihr Name muss natürlich unterschiedlich sein.
  • Es wird empfohlen, die Datenbankverbindungen nicht in der „Web.Config” zu hinterlegen, sondern in einer eigenen Datei, da erstere beim Publish immer überschrieben wird. Dann müssen aber alle Datenbankverbindungen in einer eigenen Datei liegen, auch die von BA. (CustomConnection.config-Datei)
  • Der Name der eigene Datei mit Verbindungen muss mit Custom beginnen, da sie sonst bei Publish gelöscht wird. (Vorausgesetzt es werden die korrekten, aktuellen Publish-Regeln mit Aussnahme für Custom.* verwendet.)
  • Änderungen an den Verbindungen, egal ob „Web.Config” oder eigene Datei, starten die Anwendung sofort und ohne Rückfrage neu.

Beispiel:

Web.Config

<connectionStrings configSource="CustomConnection.config"/>

CustomConnection.config

<connectionStrings>
  <add name="DefaultConnection" connectionString="Data Source=localhost;Initial Catalog=bacrm_mm3;Integrated Security=True" providerName="System.Data.SqlClient" />
  <add name="BA.Dashboard:My Additional Database" connectionString="Data Source=dbservername;Initial Catalog=dbname;..." providerName="System.Data.SqlClient" />
</connectionStrings>

Zugriff auf die Anwendung

Im Dashboard-Designer steht automatisch eine Datenquelle „Local Business App Database” zur Verfügung.
Der Zugriff erfolgt über spezielle Datenbank-Views, die automatisch auf Basis der konfigurierten Datentabellen gebildet werden. Lese-Berechtigungen werden innerhalb des Dashboard-Designers nicht unterstützt.

Auswahllisten

Auswahllistenwerte werden in allen konfigurierten Sprachen direkt in den Views abgebildet. Zusätzlich steht pro Auswahlliste eine spezielle View zu Verfügung, die über einen Join verbunden werden kann, um auf alle Auswahllistenwerte und spezielle Datenspalten der Auswahllistenwerte zugreifen zu können.

Hyperlinks

Über den Parameter „BaseUrl” können Hyperlinks auf konkrete Datensätze erzeugt werden. Dazu muss die OID des betreffenden Datensatzes an die „BaseUrl” angehängt werden.

Parameter

Es stehen vier Parameter innerhalb der Dashboard-Konfiguration zur Verfügung. Wenn Sie diese für Filter verwenden, sollten Sie diese soweit möglich direkt in der Datenquelle anwenden, um eine optimale Performance zu erreichen.

Parameter Beschreibung
CurrentRecord_OID Die OID des aktuellen Datensatzes, falls das Dashboard neben einer Maske angezeigt wird.
CurrentUser_OID Die OID des aktuell angemeldeten Benutzers.
BaseUrl Die Basis-URL der Anwendung.
AdditionalKey Ein in Masken optinal konfigurierbare weiterer Schlüssel.

Relationen

Der EntityTitle des primären Quelldatensatzes einer Relation steht direkt in den Views zur Verfügung. Ansonsten kann über die OID direkt auf den in Relation stehenden Datensatz zugegriffen werden.
Für hierarchische Relationstypen wird jeweils eine spezielle View „VOrmHiearchyRelation_TYP” erzeugt.

Teildatensätze

Auch Teildatensätze werden als Extra Views erzeugt. Über Joins und Filter kann auf spezifische Teildatensätze zugegriffen werden.

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar senden