Die Anwendungseinstellungen gelten anwendungsweit für alle Benutzer. Nur Benutzer mit der Rolle „Administratoren” können die Anwendungseinstellungen öffnen und ändern. Dazu muss das Navigationssteuerelement „Anwendungseinstellungen” in die Anwendungsaktionen konfiguriert werden. In einer neuen Instanz der Anwendung ist dieser Zugang defaultmäßig vorhanden.

Einstellung Erklärung
Allgemeine Einstellungen
Anwendungstitel Geben Sie den Titel der Anwendung an. Der Titel wird auf der Anmeldeseite und als erste Ebene der Anwendungsnavigation angezeigt.
Anwendungsnavigation Wählen Sie eine Navigationskonfiguration des Typs Anwendungsnavigation als Anwendungsnavigation aus.
Anwendungsaktionen Wählen Sie eine Navigationskonfiguration des Typs Anwendungsaktionen als Anwendungsaktionen aus.
Verfügbare Sprachen Wählen Sie diejenigen Sprachen aus, aus denen Anwender eine Sprache als Anwendungssprache wählen können. Achten Sie auf passende Übersetzungen in allen verfügbaren Sprachen.
Protokollsprache Wählen Sie die Sprache, in der Einträge in Anwendungsprotokollen vorgenommen werden. Die Änderung wird erst nach einem Neustart der Anwendung aktiv.
Protokolle löschen Geben Sie an, nach wie vielen Tagen Anwendungsprotokolle automatisch gelöscht werden. Geben Sie ‘0’ an, um Anwendungsprotokolle nie automatisch zu löschen.
Hauswährung Die Währung, welche standardmäßig für alle Währungsfelder verwendet wird.
Integrierte Anmeldung
Basiseinstellungen
Sprache Wählen Sie in den Anwendungseinstellungen die Vorgabe-Sprache für neue Benutzer aus. Jeder Benutzer kann seine Sprache später in seinen Benutzereinstellungen ändern. Die Änderung wird erst nach einem Neu-Anmelden an der Anwendung aktiv.
Land Wählen Sie in den Anwendungseinstellungen ein Land aus, das die Vorgabe für neue Benutzer ist. Jeder Benutzer kann sein Land später in seinen Benutzereinstellungen ändern. Wenn Benutzer eine neue Adresse anlegen, wird dieses Land vorbelegt und wenn sie Briefe schreiben, wird anhand dieses Landes ermittelt, ob sie den Brief in das Ausland versenden und die Adresse entsprechend formatiert.
CTI-Protokoll Wählen Sie das CTI-Protokoll für ausgehende Anrufe aus. Jeder Benutzer kann diese Einstellung in seinen Benutzereinstellungen ändern.
Zuletzt verwendet Wählen Sie, ob die zuletzt geöffneten Datensätze aufgezeichent werden.
Öffentliche Ordner verwalten Geben Sie alle Rollen an, die zusätzlich zur Rolle „Administrator” erlauben, öffentliche Ordner zu erstellen. Weisen Sie diese Rollen den entsprechenden Benutzern zu.

Externer Verzeichnisdienst

Einstellung Erklärung
Verzeichnisdienst Wählen Sie über die Aktion „Verzeichnisdienst konfigurieren” einen externen Verzeichnisdienst aus.
Max. Einträge für Suche Legen Sie fest, wie viele Einträge bei einer Suche im externen Verzeichnisdienst nach Benutzern oder Gruppen maximal zurück geliefert werden.
Authentifizierung an Verzeichnisdienst Wählen Sie, ob eine Authentifizierung gegen den externen Verzeichnisdienst für einzelne Benutzer möglich ist. Bei aktiver Authentifizierung gegen einen externes Verzeichnisdienst wird in jedem Benutzerzugang eine entsprechende Option angezeigt. Starten Sie nach einer Änderung dieser Einstellung die Anwendung neu.
Automatisch Benutzer anlegen Wählen Sie, ob bei der ersten Anmeldung eines neuen Benutzers an der Anwendung ein Benutzerprofil und Benutzerzugang automatisch auf Basis der Daten des externen Verzeichnisdienstes erzeugt werden.
Vorgabe: Rollenaktualisierung Wählen Sie, ob bei der automatischen Erstellung eines neuen Benutzers automatisch die Option ‘Rollen aus externem Verzeichnisdienst’ aktiviert sein soll.
Vorgabe: Stammdaten-Synchronisierung Wählen Sie, ob bei der automatischen Erstellung eines neuen Benutzers automatisch die Option ‘Stammdaten synchronisieren’ aktiviert sein soll.
Verzeichnisgruppen für externe Authentifizierung Geben Sie eine oder mehrere Gruppen des externen Verzeichnisdienstes an. Nur Benutzer, die im externen Verzeichnisdienst in mindestens einer dieser Gruppen stehen, dürfen sich an der Anwendung anmelden oder können automatisch als Benutzer der Anwendung angelegt werden. Wenn Sie das Feld leer lassen, dürfen alle Benutzer es externen Verzeichnisdienstes sich anmelden bzw. werden automatisch angelegt.

Die Aktion „Verzeichnisdienst konfigurieren” benötigt insbesondere für die Option „Anderer LDAP-Verzeichnisdienst” einige weitere Einstellungen, um beliebige LDAP-Verzeichnisdienste verwenden zu können.

Einstellung Erklärung
Externer Verzeichnisdienst Wählen Sie aus, ob und wenn ja welchen externen Verzeichnisdienst Sie verwenden.
Active Directory
Active Directory Geben Sie die URL zum Active Directory an, beispielsweise „LDAP://my.domain”.
Anderes LDAP-Verzeichnis
LDAP-Server Geben Sie den Servernamen des LDAP-Verzeichnisservers an, beispielsweise „ldap.my.domain”.
LDAP-Port Geben Sie den Port des LDAP-Verzeichnisservers an, beispielsweise 389.
Sichere Verbindung Wählen Sie, ob Sie eine sichere Verbindung zum LDAP-Server aufbauen wollen.
Authentifizierung Wählen Sie aus, ob und wenn ja wie die Authentifizierung am LDAP-Server erfolgt.
Benutzer Geben Sie den Benutzernamen zur Authentifizierung am LDAP-Server an.
Passwort Geben Sie das Passwort zur Authentifizierung am LDAP-Server an.
Benutzer-DN Geben Sie den DN für Benutzer Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „ou=myUsers, dc=myLDAP”.
Suchfilter Benutzer Geben Sie den Filter ein, um in Ihrem LDAP-Verzeichnis einen Benutzer zu suchen, beispielsweise „(objectclass=inetOrgPerson)”.
Benutzerschlüssel Geben Sie das Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, welches als eindeutiger Schlüssel verwendet wird, beispielsweise „uidNumber”.
Vorname Geben Sie das Vornamen-Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „givenname”.
Nachname Geben Sie das Nachnamen-Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „givenname”.
Benutzername Geben Sie das Benutzernamen-Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „uid”.
E-Mail-Adresse Geben Sie das E-Mail-Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „mail”.
Abteilung Geben Sie das Abteilungs-Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „department”.
Anzeigename Geben Sie das Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses an, welches dessen Anzeigenamen enthält, beispielsweise „displayName”.
Gruppen Sie müssen entweder das Attribut des Benutzers Ihres LDAP-Verzeichnisses angeben, welches dessen Gruppenzugehörigkeit beinhaltet, oder aber das korrespondierende Attribut der Gruppe, welches die Benutzer der Gruppe beinhaltet. Ein Beispiel kann sein „groupsUid”.
Gruppen-DN Geben Sie den DN für Gruppen Ihres LDAP-Verzeichnisses an, beispielsweise „ou=myGroups, dc=myLDAP”.
Suchfilter Gruppe Geben Sie den Filter ein, um in Ihrem LDAP-Verzeichnis eine Gruppe zu suchen, beispielsweise „(objectclass=posixGroup)”.
Gruppenschlüssel Geben Sie das Attribut der Gruppe Ihres LDAP-Verzeichnisses an, welches als eindeutiger Schlüssel verwendet wird, beispielsweise „gidNumber”.
Benutzer Sie müssen entweder das Attribut der Gruppe Ihres LDAP-Verzeichnisses angeben, welches deren zugeordneten Benutzer beinhaltet, oder aber das korrespondierende Attribut des Benutzers, welches die Gruppen des Benutzers beinhaltet. Ein Beispiel kann sein „usersUid”.

Dateibehandlung

Einstellung Erklärung
.docx Wählen Sie aus, ob Dateien dieses Typs mit dem eingebetteten Editor bearbeitet, heruntergeladen oder nach Bearbeitung in der nutzerseitig installieren Anwendung automatisch hochgeladen werden sollen.
.xlsx Wählen Sie aus, ob Dateien dieses Typs mit dem eingebetteten Editor bearbeitet, heruntergeladen oder nach Bearbeitung in der nutzerseitig installieren Anwendung automatisch wieder hochgeladen werden sollen.
.pdf Wählen Sie aus, ob Dateien dieses Typs in dem eingebauten Viewer angezeigt oder heruntergeladen werden sollen.

Anzeige

Einstellung Erklärung
Erweiterte Einstellungen im Designer Wählen Sie, ob im Designer erweiterte Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Jeder Anwender kann diese dann individuell ein- oder ausschalten.
Gruppendesign Wählen Sie ein Design für die Anzeige von Gruppen in Masken aus.
Hilfetext-Position Wählen Sie aus, wie der Hilfetext zu Steuerelementen in Masken standardmäßig angezeigt wird. Sie können diese Einstellung pro Steuerelement individuell ändern.

Proxyserver

Einstellung Erklärung
Proxyserver-Name Falls für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus ein Proxy Server verwendet werden soll, geben Sie hier den Namen des Proxy Servers an.
Benutzername Geben Sie den Benutzernamen an, der für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus für die Anmeldung an Ihrem Proxy Server verwendet wird.
Passwort Geben Sie das Passwort an, das für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus für die Anmeldung an Ihrem Proxy Server verwendet wird.

SMTP-Server

Einstellung Erklärung
Standard-E-Mail Geben Sie hier die Absender-E-Mail-Adresse für vom System versendete E-Mails an.
Domain-Name Geben Sie den Domain Namen Ihres E-Mail Servers für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus an.
Server-Name Geben Sie den Namen Ihres E-Mail Servers für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus an.
Server-Port Geben Sie den TCP/IP Port Ihres E-Mail Servers für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus an.
Server-Authentifizierung Wählen Sie, ob Ihr E-Mail Server für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus eine Anmeldung benötigt.
Benutzername Geben Sie den Benutzernamen an, der für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus für die Anmeldung an Ihrem E-Mail Server verwendet wird.
Passwort Geben Sie das Passwort an, das für das Versenden von E-Mails aus Business App heraus für die Anmeldung an Ihrem E-Mail Server verwendet wird.
SSL Wählen Sie, ob E-Mails aus Business App heraus SSL verschlüsselt versendet werden.
Größenlimit (kB): Maximale Größe einer E-Mail in kB. Lassen Sie das Feld leer, um kein Limit zu setzen.
Intervall für E-Mail-Limit Legen Sie das Zeitintervall für das E-Mail-Limit fest. Wenn Sie ein E-Mail-Limit vergeben, müssen Sie auch ein entsprechendes Zeitintervall festlegen, um ein Limit für die Anzahl an E-Mails pro Minuten zu definieren.
E-Mail-Limit Geben Sie die maximale Anzahl E-Mails an, die in einem bestimmten Zeitintervall versendet werden können. Lassen Sie das Feld leer, um kein Limit zu setzen.
Intervall für Empfänger-Limit Legen Sie das Zeitintervall für das Empfänger-Limit fest. Wenn Sie ein Empfänger-Limit vergeben, müssen Sie auch ein entsprechendes Zeitintervall festlegen, um ein Limit für die Anzahl an unterschiedlichen E-Mail-Empfängern pro Minuten zu definieren.
Empfänger-Limitl Geben Sie die maximale Anzahl unterschiedlicher E-Mail-Empfänger, an die in einem bestimmten Zeitintervall E-Mails versendet werden können.

Business Mail

Einstellung Erklärung
Plugin Name Der Titel unter dem das Business Mail Plugin für diese Anwendung innerhalb von MS Outlook angezeigt wird. Wenn Sie Business Mail für mehrere Anwendungen betreiben, werden diese anhand dieses Namens unterschieden.
Öffentlicher Schlüssel für MS Exchange Geben Sie den öffentlichen Schlüssel des MS Exchange Servers an, um die Datenübertragung zwischen Business App und MS Exchange abzusichern. Wenn Sie das Feld leer lassen, wird der Schlüssel bei der ersten Benutzung von Business Mail automatisch eingetragen.
Maske Wählen Sie eine Maske vom Typ Business Mail aus, welche innerhalb des Business Mail PlugIns verwendet wird, um einen zur E-Mail Adresse der aktiven E-Mail gefundenen Datensatzes aus Business App anzuzeigen.
Nicht-gefunden Maske Wählen Sie eine Maske vom Typ Business Mail aus, welcher innerhalb des Business Mail PlugIns angezeigt wird, wenn zur E-Mail Adresse der aktiven E-Mail kein Datensatz in Business App gefunden wird.
E-Mail-Maske Wählen Sie aus, welche Maske für das Dokumentieren einer neuen E-Mail in Business App verwendet wird.

PLZ-Suche

Einstellung Erklärung
Benutzername Geben Sie Ihren Benutzernamen für www.geonames.org ein. Die PLZ-Suche verwendet diesen Webservice, um aus Postleitzahl und Land den passenden Ort und das Bundesland zu ermitteln.
Sichere Verbindung Wählen Sie, ob die Daten über HTTPS verschlüsselt mit www.geonames.org ausgetauscht werden.

Der Webservice www.geonames.org ist grundsätzlich kostenlos, jedoch ist die Menge an Abfragen begrenzt. Daher müssen Sie, um die PLZ-Suche zu verwenden, einen eigenen Zugang unter wwww.geonames.org registrieren. Es besteht die Möglichkeit eines kostenpflichtigen Benutzerzugangs. Dieser erlaubt mehr Abfragen und stellt eine höhere Serverperformance und -verfügbarkeit bereit.

Wiedervorlage

Einstellung Erklärung
Ausführungszeit Geben Sie die Zeit an, zu der die E-Mails mit der Zusammenfassung der Wiedervorlagen an den Ausführungstagen erzeugt wird.
Ausführungstage Wählen Sie die Wochentage aus, an denen die E-Mails mit der Zusammenfassung aktueller Wiedervorlagen erzeugt werden. Aktuelle Wiedervorlagen sind alle offenen Wiedervorlagen aus der Vergangenheit sowie alle offenen Wiedervorlagen bis zum nächsten Ausführungszeitpunkt. Wählen Sie keinen Wochentag, um die Funktion auszuschalten.

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar senden