Änderungen bei Terminen („BA.Appointment”)

Termine sind jetzt in BA schreibbar

Bei Bedarf können Instanzen, die bisher nur lesend mit Terminen gearbeitet haben, um die Möglichkeit zum Erstellen und Ändern erweitert werden.

Teilnehmer von Meetings

Die Spalten für die Teilnehmer von Meetings („RequiredAttendees”, „OptionalAttendees”, „Ressources”) sind jetzt Teiltabellen. Dadurch funktionieren selbst erstellten Masken- oder Ansichten-Konfigurationen nicht mehr. Es gibt einen Fehler beim Öffnen einer betroffenen Maske bzw. Ansicht. Das gleiche gilt, falls in Reports darauf zugegriffen wurde.

Die folgenden Konfigurationen müssen manuell aktualisiert werden:

  • Bei Masken wird das E-Mail-Control empfohlen.
  • Bei Ansichten gibt es derzeit noch keinen adäquaten Ersatz für die aggregierte Spalte mit Teilnehmern. Wenn das benötigt wird, ist eine entsprechend vorberechnete Spalte im OnSaving Event zu empfehlen, analog zu den View-Spalten bei E-Mails.

Resynchronisation bei Exchange-Terminen

Um alle neuen Funktionen nahtlos nutzen zu können, wird empfohlen alle Termine neu zu synchronisieren. Das ist mit diesem Release stark beschleunigt worden.

Konkret ändert sich dabei:

  • Es werden Leserechte auf die Termine gesetzt, um ein Ändern dieser Terminde in BA zu vermeiden, wenn keine Konfiguration zum Schreiben in Exchange dafür eingerichtet wird. * Es wird zusätzlich eine Versionskennung aus Exchange in den Termin geschrieben, um Konflikte beim Speichern in Exchange sicher zu erkennen.

Common Fields

Bisher war es erforderlich, dass die Formeln zur Berechnung von gemeinsamen Spalten vom Typ Text keine überlangen Texte erzeugen. Bei über 1000 Zeichen gab es einen Fehler beim Speichern des Datensatzes.

Ab diesem Release wird ein zu langer Text gegebenenfalls automatisch abgeschnitten und ggf. mit „…” versehen, allerdings schon ab 800 Zeichen, dem neuen Limit. Entsprechende Work-Arounds in den Formeln können nun gefahrlos entfernt werden.

Ausbau von RelatedData

„Related Data” wurde ausgebaut. Damit sind Formeln in Ansichten und Reports, die darauf basieren, ungültig.

Die Formeln in Ansichten werden per Migration deaktiviert. Hinweise auf die betroffenen Stellen befinden sich im Anwendungslog nach der Migration. Stattdessen muss an den Stellen die Formel „BAGetPrimarySource()” verwendet werden.

Formeln in Reports müssen auf Relationsdefinitionen umgestellt werden.

Feedback

Was this helpful?

Yes No
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Post your comment on this topic.

Post Comment